Donnerstag, 12. Oktober 2017

Sonnencreme: Die neue Triple Care von Innisfree



Dass ich die Innisfree Sonnencremes mag, sollte kein Geheimnis mehr sein. Bisher habe ich euch schon zwei Varianten gezeigt: Die nicht mehr erhältliche No Sebum / Eco Safety Perfect Waterproof Sunblock und die Eco Safety Perfect Sunblock.
Letztes Jahr wurden die Sonnencremes aber alle verändert - daher wird es nun nach einigen Monaten Verwendung Zeit, dass ich euch die neue Triple Care zeige! Der Sommer ist zwar schon wieder vorbei, aber wenn ihr zum Team #dailysunscreen gehört, ist euch das egal ;)

Fakten

Perfect UV Protection Cream Triple Care
50ml kosten ~16$
Vegan
SPF 50+ / PA+++


Das sagt der Hersteller

"A multifunctional, waterresistant UV protection cream that is smooth to the touch without being sticky and lasts for hours"

Inhaltsstoffe

Water, Cyclopentasiloxane, Zinc Oxide (CI 77947), Dipropylene Glycol, Butylene Glycol, Peg-10 Dimethicone, Dicaprylyl Carbonate, Titanium Dioxide (CI 77891), Isodecyl Neopentanoate, Niacinamide, Disteardimonium Hectorite, Camellia Sinsensis Leaf Extract, Mica (CI77019), Dimethicone, Magnesium Sulfate, Methyl Methacrylate Crosspolymer, Methicone, Phenoxyethanol, Aluminum Hydroxide, Glyceryl Caprylate, Fragrance, Dimethicone/Vinyl Dimethicone Crosspolymer, Stearic Acid, Polyglyceryl-6 Polyricinoleate, Tocopheryl Acetate, Caprylyl Glycol, Adenosine, Iron Oxides (CI 77492), Triethoxycaprylylsilane, Biosaccharide Gum-1, Iron Oxides (CI77491), Iron Oxides (CI77499), Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil, Camellia Japonica Leaf Extract, Orchid Extract, Citrus Unshiu Peel Extract, Opuntia Coccinellifera Fruit Extract, Saccharomyces Ferment Lysate Filtrate
UV-Filter   |   Silikone/Mikroplastik   |   vorteilhaft   |   potenziell irritierend 

Meine Meinung

Da mich oft Fragen zum Thema Bezugsquelle erreichen: Ich beziehe Innisfree in der Regel direkt beim Hersteller in Korea, wenn es die 2für1 Aktionen gibt, die mehrfach im Jahr stattfinden. Ansonsten lohnt sich auch ein Blick auf Ebay und Preise vergleichen. Die neue Variante wurde leider teurer.

Die Sonnencremes wurden wie gesagt letztes Jahr umformuliert und manche haben schon länger das Sortiment verlassen. Als Vorgänger der neuen Triple Care kann man den Eco Safety Perfect Waterproof Sunblock nennen. Ich mochte diesen sehr, da er recht matt wurde und somit selbst ohne Makeup keine Speckschwarte erzielt wurde, auch der Auftrag von Makeup gelang problemlos. Zudem basierte er auf mineralischem Schutz, welchen ich besser vertrage als chemischen - brennt in den Augen und verstärkt uU. meine Rötungen im Gesicht. Daher war ich recht geschockt, als ich las, dass Innisfree alle Sonnencremes umformuliert. Am Ende konnte ich aufatmen, aber dazu gleich mehr.

Inhaltsstoffe der alten Sonnencreme:
Water, Cyclopentasiloxane, Zinc Oxide, Dicaprylyl Carbonate, Dipropylene Glycol, Butyleneglycol, Peg-10 Dimethicone, Titanium Dioxide, Niacinamide, Isodecyl Neopentanoate, Disteardimonium Hectorite, Biosaccharide Gum-1, Tocopheryl Acetate, Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil, Saccharomyces Ferment Lysate Filtrate, Citrus Unshiu Peel Extract, Orchid Extract, Camellia Japonica Leaf Extract, Opuntia Coccinellifera Fruit Extract, Camellia Sinensis Leaf Extract, Mica, Dimethicone, Magnesium Sulfate, Methyl Methacrylate Crosspolymer, Methicone, Aluminum Hydroxide, Dimethicone/Vinyl Dimethicone Crosspolymer, Glyceryl Caprylate, Stearic Acid, Caprylyl Glycol, Polyglyceryl-6 Polyricinoleate, Triethoxycaprylylsilane, Adenosine, Fragrance, Phenoxyethanol, Iron Oxides (CI 77492), Iron Oxides (CI 77491), Iron Oxides (CI 77499)
Wie man sieht, ist alles relativ ähnlich geblieben. Die Zitrusextrakte sind nach hinten gewandert, dafür Parfüm etwas nach vorne. Die Filter sind gleich geblieben, Silikone und ein Mikroplastik Inhaltsstoff leider auch. So richtig zu meckern gibt es aber an dieser Stelle nichts.

Der Sonnenschutz kommt nach wie vor durch Zinc Oxide und Titanium Dioxide zustande, die einen kompletten Breitbandschutz auf anorganischer Basis bieten. Somit erhaltet ihr einen LSF von 50+ / PA+++. Letzteres garantiert einen UVA Schutz (Anti-Aging) von PPD 8 und höher.

Positiv anzumerken sei an dieser Stelle, dass die Sonnencreme zwar nicht als pflegend bezeichnet werden kann, aber immerhin Sonnenblumenöl, Niacinamide und Grünteeextrakt beinhaltet. Das ist zur Pflege, als Antioxidant und zur Beruhigung sehr gut.

Der Auftrag ist für mich nach wie vor problemlos. Die empfohlene Menge von einer Fingerlänge bzw. ca. 1.3g (je nach Gesichtsgröße) bekomme ich einwandfrei aufgetragen. Zuerst wirkt mein Gesicht recht weiß und die Creme muss gut eingearbeitet werden, am besten auf feuchter Unterlage (Toner/Creme/Serum). Sobald sie aber eingezogen ist, ist davon nichts mehr zu sehen und sie weißelt überhaupt nicht. Lediglich an den Augenbrauen und am Haaransatz sollte man vorsichtig sein, aber das ist bei allen mineralischen Sonnencremes der Fall. Für dunkle Haut ist sie wahrscheinlich nichts, aber sonst dürfte sie spätestens unter Makeup sehr vielen Typen "passen".

Den Geruch finde ich nach wie vor unnötig, aber okay. Für mich riecht es etwas zitronig-chemisch mit einem Hauch Puder. Ist auszuhalten und nach dem Auftrag verschwindet es.

Positiv ist auch, dass die Triple Care zwar nicht mehr als waterproof, aber noch als water resistant ausgelobt wird. Das benötige ich im Alltag zwar überhaupt nicht, aber für Sommer oder Sport im Freien ist das super. Demnach benötigt man aber ein gutes Reinigungsprodukt, denn nur Wasser oder eine sanfte Reinigungsmilch ist zu wenig. Bei mir klappt es mit dem Balea Reinigungsöl sehr gut.

Der Tragekomfort ist für mich enorm hoch: Sie weißelt nicht, sie rollt sich nicht ab (nie!), sie ist nicht speckig, sie stinkt nicht ewig, Makeup ist absolut kein Problem.... Die Triple Care hat übrigens eine ganz leichte beige Tönung verpasst bekommen - die hilft aber nur gegen das Weißeln, tönt aber keinesfalls blasse Haut furchtbar dunkel ein.

Zuletzt noch ein Tipp für trockene Haut:
Wem die Innisfree Sonnencremes zu austrocknend oder zu matt sind, der trägt nach der Tagespflege und vor dem Sonnenschutz mal 1-2 Tropfen Squalan oder ein anderes Öl auf. Ich mische das gerne zusammen mit der Tagespflege und erhalte so einen schönen Glow. Damit ist die Sonnencreme nicht zu trocken, was sonst ab und an mal passiert ist. Ich habe übrigens eine moderat trockene Haut mit Unreinheiten und meine Farbe ist irgendwo zwischen NC10-15.

Bewertung

Wäre das Silikon und Mikroplastik Zeug nicht, würde ich volle 5 Punkte vergeben. Die Zitrusextrakte finde ich zwar überflüssig, aber sie stören mich nicht direkt. Silikon und Mikroplastik versuche ich übrigens aufgrund der Umwelt zu vermeiden, spätestens bei dekorativer Kosmetik und Sonnencreme von konventionellen Herstellern schleicht sich das aber leider hin und wieder ein.
Ansonsten für mich ein wertiger Nachfolger, den ich sicher nachkaufen werde - da lohnt sich ein Blick für diejenigen, die noch einen anorganischen Sonnenschutz zu moderaten Preisen suchen.

Eine weitere Review findet ihr bei Cupcakes and Berries. Wer gerne einen sehr umfassenden und gut verständlichen Beitrag zum Thema Sonnenschutz lesen möchte, der schaut mal bei eat | train | care vorbei!


Wer von euch kennt Innisfree und was verwendet ihr? Welches ist euer liebster Sonnenschutz? Wie gefällt übrigens euch meine neue Darstellung der Inhaltsstoffe? Ich habe sie schon immer gelistet, aber mit dem Farbschema wird es hoffentlich noch einfacher.

Eure




Kommentare:

  1. Ich wollte Innisfree eigentlich immer mal testen, aber habe bisher ja immer zur Skin Recovery von PC gegriffen. Jetzt benutze ich Alga Maris.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Pröbchen könnte ich dir sicher schicken. Wobei ich mir gerade nicht sicher bin, inwieweit das den Schutz beeinträchtigt? *grübel*
      Für Sonnenschutz von PC war ich immer zu geizig :D Aber stimmt, du bist ja sehr begeistert von der Alga Maris. Ich kenne nur die alte 50er und die war nicht schlecht, mir im Alltag aber doch zu weißelnd-klebrig für jeden Tag, obwohl es mit Makeup tragbar war.

      Liebe Grüße
      Valandriel

      Löschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Valandriel, ich war jetzt supergespannt auf dein Fazit! Ich habe dem nichts hinzufügen, da sich unsere Meinungen fast gänzlich zu decken scheinen :-) Ich halte sie auch für einen würdigen Nachfolger! Jap, Duft und Zitrusextrakt könnten gerne weg und bei trockener Haut ist eine gut gepflegte Unterlage wichtig, ansonsten eine wunderbare Sonnencreme! Seit einigen Monaten greife ich jedoch noch etwas lieber zur Soltan Kids Dry Touch Sonnencreme (die Shenja/Incipedia empfohlen hat), da deren UVA-Schutz einfach fantastisch ist, allerdings ist das ein organischer Sonnenschutz. Glg

      Löschen
    2. Ja, hierbei haben wir wirklich nahezu identische Ansichten! :D Kam mir schon vor, als würde ich bei dir abkupfern, weil wir es so ähnlich sehen :D
      Den Soltan Schutz kenne ich nur vom Namen her. Wie findest du denn den bzgl. Komfort, also Glanz, Makeup usw?
      Ab und an verwende ich ja auch chemische Filter, aber bisher habe ich langfristig nur die Missha gemocht, die habe ich vertragen und fand sie auch von der Performance her gut.
      Liebe Grüße
      Valandriel

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...