Dienstag, 10. April 2018

[Haarbande] Lieblingsconditioner - Meine Auswahl



Das heutige Haarbande-Thema ist "Lieblingsconditioner"!
Eine Spülung verwenden wohl die meisten mit längeren Haaren, manche bei jeder Wäsche, manche nur gelegentlich als Kur. Ich gehöre zu denen, die Spülungen als die beste und einfachste Art zu pflegen ansehen. Daher möchte ich euch heute meine Anwendungsmöglichkeiten und Lieblingsprodukte zeigen. Dies ergänzt sehr sinnvoll den Beitrag vom letzten Monat, da ging es nämlich um Lieblingsshampoos.




Wie nutze ich Conditioner?

Es gibt zwei Arten, wie ich Spülungen verwende: Nach der Wäsche als klassische Spülung und gelegentlich mit anderen Produkten gemischt als Kur. Hier stelle ich nun die beiden Möglichkeiten vor:

Als Spülung
Das ist wohl die klassische Anwendungsweise, die jede*r kennt: Haare Waschen, Spülung rein, warten, auswaschen, fertig. Ich finde das völlig unkompliziert, denn während die Spülung einwirkt rasiere und wasche ich mich oder genieße einfach das heiße Wasser (ich habe keine Badewanne). Dazu stecke ich die Haare entweder mit einem Haarstab aus Acryl oder einem XL-Haarkrebs hoch, dann stören die auch nicht oder landen versehentlich im Rasierer. In der Tat nutze ich Spülung bei fast jeder Wäsche und lasse es nur weg, wenn ich es eilig habe oder direkt danach Tönen will. Wer täglich die Haare wäscht, wird das nicht benötigen, aber je seltener man wäscht oder je pflegebedürftiger die Haare sind, desto mehr Sinn macht das.
ich nutze hierfür meist einen großen Klecks Spülung pur, wenn meine Haare es nötig haben, mische ich in der Hand auch mal noch 3 Tropfen Protein dazu. Ich habe auch schon zwei verschiedene Conditioner kombiniert, aber das mache ich nicht so häufig.

Als Kur
Eine solche Kur mache ich nur hin und wieder, meist ein mal im Monat. Gerne auch 1-2 Wäschen vor der nächsten Tönung, damit es mir nicht gleich wieder viel Farbe zieht ;) Ich mische hierfür in einer Schüssel folgende Produkte zusammen, die auch mal variieren, aber die Grundmischung bleibt gleich: Spülung, Öl, Protein, Aloe Vera.
Als Spülung nehme ich gerne etwas günstigere Spülungen und nicht zwingend meinen besten und teuersten Conditioner. Wichtig ist jedoch, dass es frei von Alkohol ist, denn je länger ein Pflegeprodukt einwirkt, desto eher trocknet Alkohol die Haare aus. Gleiches gilt für Aloe Vera, denn die meisten Drogerieprodukte enthalten nur zum Teil AV und dafür Alkohol. Daher nehme ich dafür gerne reines AV vom Rohstoffhändler, das ist eher flüssig und gibt es auch in konzentrierter Form.
Das Öl variiert: Wenn ich nicht gerade ein Öl aufbrauche, das leer werden muss, nehme ich aber am liebsten Brokkolisamenöl oder Squalan.
Dass ich Protein für Haarpflege liebe, solltet ihr spätestens seit meiner Protein Sprühkur wissen. Auch in Kuren nutze ich Protein gerne. Dafür nehme ich reines Weizenprotein, denn Seidenprotein verwende ich den Raupen zuliebe nicht.
Das Mischungsverhältnis könnt ihr beliebig gestalten. Ihr solltet nur darauf achten, dass es a) nicht zu flüssig wird, sonst wird das Verteilen schwierig und ihr tropft permanent und b) dass die Menge für eure Haare ausreicht. Ich nehme meist ca. 3 EL Spülung, 1,5 EL Öl, 1 EL Aloe Vera und 20 Tropfen Protein.
Die Einwirkungszeit könnt ihr ebenfalls selbst bestimmen, meine Devise ist: Je länger, desto besser. Über Nacht ist das nichts für mich, aber tagsüber gerne mehrere Stunden. Das stört mich dann auch gar nicht, denn ich stecke die Haare einfach hoch und mache einen Handtuchturban drum. Dann wird entweder bei einer Serie entspannt oder ich mache Uni-Arbeiten am Schreibtisch, die Zeit nutze ich also sinnvoll.




Meine Lieblingsconditioner

Nun zu meinen liebsten Produkten! Unter dem Tag Haarspülung findet ihr sämtliche Beiträge, die ich je darüber geschrieben habe. Ich habe schon sehr viele Spülungen getestet, von richtig schlecht bis toll war schon alles dabei. Bei einem Conditioner sind mir folgende Punkte wichtig: Nicht zu teuer, vegan, tierversuchsfrei, ohne Alkohol. Ein 30€ Conditioner ist mir einfach zu teuer! Von den Drogeriespülungen bin ich leider nur mäßig begeistert, die sind zwar günstig, aber auf den Geruch komme ich oft nicht klar, sie sind zu wenig pflegend oder enthalten Mikroplastik/Silikon. Bei einer Spülung geht da schon einiges den Abfluss herunter, daher verzichte ich bei Haarpflege darauf komplett. Ich unterscheide in zwei verschiedenen Kategorien: Mit Quats und ohne Quats. Quats sind sogenanntquartäre Ammoniumverbindungen, wirken als kationisches Tensid. Diese wirken antistatisch und tragen somit zu verbesserter Kämmbarkeit bei. Das Problem: Sie sind durchaus nicht unbedenklich für die Umwelt, da sie sich scheinbar nicht vollständig in den Kläranlagen filtern lassen. Ihr erkennt dies in den Inhaltsstoffen am Begriff "Behentrimonium Methosulfate". Mehr dazu auch im Langhaarwiki und bei haut.de. In geringen Mengen eingesetzt, machen solche Quats schon Sinn, auch wenn es mir ohne der Umwelt zuliebe lieber wäre - dennoch enthalten einige meiner Lieblingsspülungen diesen Stoff und da ich sehr gut damit zurechtkomme, bleibe ich vorerst auch dabei. Info: Man liest oft, dass diese austrocknende Wirkung hätten. Bei großen Konzentrationen und wenn große Abstände (längere Verweildauer im Haar) zwischen den Wäschen liegen ja. Aber wer häufig genug wäscht und pflegende Mittel verwendet, bei dem wird es keine Probleme machen. 

Meine liebsten Produkte sind übrigens: Deep Steep, Desert Essence und Eco Cosmetics. Diese verwende ich am liebsten für die Spülung nach der Wäsche, in Kuren nehme ich meist eine etwas günstigere Spülung, zB. aktuell meine Riesenflasche aus dem TK MAXX von yes to. Deep Steep und Desert Essence bestelle ich entweder bei iHerb (eine Bestellung reicht mir das ganze Jahr über) oder schlage im TK MAXX zu, wenn es mal wieder etwas gibt. Eco Cosmetics bekommt man ganz leicht online oder in Reformhäusern/Biosupermärkten. Die Fakten:


Desert Essence
236ml   |   8,99$   |   vegan

Inci
Aloe Barbadensis Leaf (Aloe Vera) Juice, Camellia Sinensis Leaf Extract (Green Tea), Cetearyl Alcohol, Behentrimonium Chloride, Glycerin (Palm), Caprylic/Capric Triglyceride, Hydrolyzed Jojoba Esters, Panthenol (Pro-Vitamin B-5), Simmondsia Chinensis (Jojoba) Seed Oil, Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil, Lepidium Meyenii Root Extract (Maca Root), Yucca Brevifolia Root Extract (Yucca Cactus), Butyrospermum Parkii (Shea) Butter, Water (Aqua), Symphytum Officinale Leaf Extract (Comfrey), Urtica Dioica (Nettle) Leaf Extract, Macrocystis Pyrifera Extract (Sea Kelp), Salix Alba (Willow) Bark Extract, Dehydroacetic Acid , Potassium Sorbate, Benzyl Alcohol, Citric Acid.

Deep Steep
295ml   |   9,95$   |   vegan

Inci
Aqua, Organic Aloe Barbadensis Leaf Extract, Organic Rosa Canina Fruit Extract, Organic Urtica Dioica (Nettle) Leaf Extract, Organic Echinacea Angustifolia Leaf Extract, Behentrimonium Methosulfate, Cetearyl Alcohol, Stearalkonium Chloride, Glycerin, Organic Quinoa Protein, Caprylic Acid, Hydrolyzed Rice Protein, Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil, Panthenol (Vitamin B5), Guar Hydroxypropyltrimonium Chloride, Aroma, Caprylhydroxamic Acid.


Eco Cosmetics
125ml   |   6,99€   |   vegan

Inci
Aqua, Olea Europaea Oil, Cetearyl Alcohol, Butyrospermum Parkii, Lauryl Glucoside, Glyceryl citrate/lactate/linoleate/oleate, Brassica Oleracea Italica Seed Oil, Simmondsia Chinensis Oil, Olea Europaea Leaf Extract, Hippophae Rhamnoides oil, Artikum Lappa Oil, Punica Granatum Extract, Betaine, PCA Glyceryl Oleate, Lecithin Hydrogenated, Hydrolyzed Wheat Protein, Tocopherol, Parfum, Linalool, Citronellol, Limonene


Yes To Carrots
500ml   |   8€   |   vegan

Inci
Water (Aqua), Cetearyl Alcohol, Glycerin, Cetyl Esters, Behentrimonium Chloride, Citrus Grandis Fruit (Grapefruit) Extract, Daucus Carota Sativa (Carrot) Seed Oil, Aloe Barbadensis (Aloe) Leaf Juice, Punica Granatum (Pomegranate) Extract, Maris Water (Sea Water), Maris Limus (Sea Silt) Extract, Guar Hydroxypropyltrimonium Chloride, Tocopheryl Acetate, Sodium Hydroxide, Phenoxyethanol, Fragrance (Parfum), Geraniol.

Die Desert Essence liegt tatsächlich gerade bei meinem Freund, daher nicht auf dem Bild ;)


Wie man sieht, sind alle frei von Alkohol und vegan. Alle beinhalten auch pflegende Stoffe und reichen somit meinen Ansprüchen. Deep Steep und Eco Cosmetics beinhalten zudem Protein, was ich immer toll finde. Kritisieren lässt sich bei Deep Steep gar nichts, bei Desert Essence maximal Benzyl Alkohol. Der stört mich in dieser winzigen Menge gar nicht, ist aber eher für Allergiker relevant. Bei Eco Cosmetics sind leider Duftstoffe enthalten, bei Yes To einer sowie Phenxyethanol. Mich stören die nicht, da Spülung bei mir nie auf die Kopfhaut kommt - wer das aber macht oder sehr sensibel ist, besser verzichten.
Ich finde alle drei Spülungen gut und kann keine absolute Nummer eins aussuchen. Wonach entscheide ich dann, welche Spülung ich wann verwende? Ganz einfach: Will ich das ultra glatte flutschige Gefühl, dann nehme ich Desert Essence. Wenn meine Haare Flutsch und etwas Protein bekommen sollen, dann nehme ich Deep Steep. Sind meine Haare stark pflegebedürftig, dann nutze ich Eco Cosmetics, das finde ich vor allem im Winter klasse und reichere es dann auch gerne mit einem Klecks Öl an. Den Yes To Carrots nehme ich tatsächlich nur für Kuren, der Preis ist für die große Menge einfach unschlagbar. Hinweis: Das Design wurde mittlerweile geändert, ich habe noch die alte Flasche! So habe ich für jeden Zweck eine Spülung zu Hause, auch wenn manche es wohl gestört finden, dass ich mindestens 4 Spülungen hier habe - sie haben wirklich alle ihren ganz speziellen Zweck. Und ja, oft greife ich einfach zu der Spülung, die schon in der Dusche steht ;)




Ausblick

Das nächste Thema für Mai steht auch schon fest, ihr erfahrt dann "5 Gründe für Langhaarliebe"!  Das könnte sehr spannend werden, da wir alle ganz unterschiedliche Schöpfe haben. Die anderen Beiträge dieser Runde findet ihr auf Haarbande.



Was sind eure Lieblingsconditioner? Oder gehört ihr tatsächlich zu denjenigen, die nie eine verwenden? Kennt ihr meine Lieblinge schon oder sind sie jetzt für euch spannend geworden?



Eure

Kommentare:

  1. Ohne Conditioner - ohne mich!
    Da Haare offensichtlich alle die Abwechslung lieben, finde ich es absolut nicht verwerflich, auf verschiedene Spülungen je nach Haarbedürfnis zurückzugreifen und genauso mache ich das auch. Spülungen und Condis ermöglichen mir überhaupt erst ein ziepfreies Kämmen nach der Wäsche und zudem reguliere ich den Flutschfaktor mit einer verlängerten Einwirkzeit durch nur ganz leichtes Ausspülen meiner Längen. So haben meine Haare bis zur nächsten Wäsche etwas davon. .)
    Dein Proteinspray DIY muss ich mir unbedingt die Tage nochmal ansehen, denn mein aktuelles geht langsam zur Neige. Ebenso auf den eco Cosmetics Conditioner hast du mich jetzt neugierig gemacht, den habe ich hier sogar noch auf der Wartebank.
    Wird nächstes Mal ausprobiert.

    Liebstn Gruß!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich spüle Conditioner tatsächlich recht gründlich aus, da ich die Wirkung sonst nicht so toll in meinem Haar finde. Für das drinlassen gibt es dann wieder LI :D
      Probiere unbedingt mal das Protein DIY, für mich definitiv ein Muss für die Pflege meiner Haare. Berichte dann doch mal, wie das für dich funktioniert.

      Liebe Grüße
      Valandriel

      Löschen
  2. Immer wenn ich irgendwo Deep Steep lese, dann ist das bei Dir! :-) Noch immer bin ich mächtig angefixt, aber ich möchte meine Condis erstmal aufbrauchen, bevor ich mir was Neues zulege.
    Finde ich klasse, wie Du das mit den verschiedenen Haartypen beschreibst und dass Du je nach bevorzugtem Ergebnis unter den verschiedenen Conditionern wählst.
    Eine Spülung so anzureichern, dass sie eine pflegende Kur wird, mache ich auch.
    Liebe Grüße,
    Meike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja die Marke ist auch einfach klasse! Da würde ich mir gerne einen Verkäufer direkt in Deutschland wünschen. Danke dir auch für dein Feedback :) Spülungen anreichern ist so einfach und gibt so viel Effekt, das sollte jede*r mal probieren.

      Liebe Grüße
      Valandriel

      Löschen
  3. Danke für deinen Tipp ! Ich mag deine Beiträge sehr !! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich sehr, wenn ich jemandem helfen konnte und viel Spaß beim Testen :) Danke dir!

      Löschen
  4. Meine Haare ziehen ja nicht wirklich mit in Sachen Umweltschutz. Am liebsten mögen sie Silikone, wenn es die nicht gibt, Quats...ansonsten sind sie nicht kämmbar. Deshalb setze ich auf (bisher) auf JMO und ansonsten Deep Steep. Eco Cosmetics habe ich auch probiert; funktioniert leider auch nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Silikon ist für das flutschige Gefühl schon unschlagbar, das stimmt. Aber ich vermute, selbst Quats sind in Maßen eingesetzt nicht so schlimm wie Silikon. Immerhin hast du etwas, das bei dir klappt. Wie ist es denn mit LI/Öl/Sheabutter/Protein/Curly Girl Methode bei dir bzw was hast du außer Spülung schon probiert?

      Löschen

Durch das Anhaken der Checkbox bei "Ich möchte Benachrichtigungen erhalten" erlaube ich valandriel-vanyar.blogspot.de die Speicherung meiner Daten.
Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Website Name, E-Mail, Kommentar und IP-Adresse/Zeitstempel des Kommentars. Die Kommentare kannst du jederzeit wieder löschen, weitere Infos findest du in meiner Datenschutzerklärung. Sobald du einen Kommentar abgibst, stimmst du der Datenspeicherung laut DSGVO zu.

Deine Valandriel